karte_morell_baergund.jpg karte_morell_baergund.jpg karte_morell_booklingen.jpg karte_morell_booklingen.jpg karte_morell_luceran.jpg karte_morell_luceran.jpg karte_morell_ostfurt.jpg karte_morell_ostfurt.jpg karte_morell_rubion.jpg karte_morell_rubion.jpg karte_morell_baergund.jpg karte_morell_baergund.jpg karte_morell_baergund.jpg


Baronie Baergund


Die Baronie Baergund ist einer der ältesten Baronien inmitten des gräflichen Reiches. Nicht weit von der Burg des Barons von Baergund befindet sich Salzbrück. Ein beschauliches mittelalterliches Städtchen mit netten Menschen und jeder Menge Salz und Minerale. In Baergund ist immer schönes Wetter, sagt man. Denn durch die Beschaffenheit der Baronie mit ihren Gebirgszügen zum Norden und Süden hin, schafft es kaum ein großes Unwetter in diese Region. Durch den hohen Mineralhaushalt ist der Boden in der Baronie sehr ertragreich. Die Kristallseen und Salzhöhlen bieten wertvolle natürliche Vorkommen an Salzen und Mineralien, welche wiederum als wichtiges Exportgut aufbereitet werden. In der Baronie befindet sich auch die stärkste Wehrfestungsanlage Adamas, und bildet den militärischen Mittelpunkt des gräflichen Reiches. Die Festung befindet sich auf 280 Meter über dem Meeresspiegel auf einem, dem Gebirgsrücken vorgelagerten massiven Felsplateau mit einem ca. 2000 Meter langen Wallgang und bis zu 62 Meter hohen Mauern sowie Steilwänden. Die Festung sollte der Verteidigung im Falle eines – noch nie erfolgten – Angriffes dienen. Ein Bergquell bringt besonders reinstes Wasser in die Festung und durch ein fortschrittliches Kanalisationssystem auch aus der Festung heraus, so dass das zivile Leben auf der Festung gesichert und annehmlich ist.
Ein Rundumblick auf das Land, meterdicke Wände aus geschlagenen Gestein und unterirdische Gänge machen die Festung zu einem idealen militärischen Verteidigungspunkt.