karte_bretan_aurien.jpg karte_bretan_aurien.jpg karte_bretan_dornwall.jpg karte_bretan_dornwall.jpg karte_bretan_falkon.jpg karte_bretan_falkon.jpg karte_bretan_nording.jpg karte_bretan_nording.jpg karte_bretan_steinholm.jpg karte_bretan_steinholm.jpg karte_bretan_termont.jpg karte_bretan_termont.jpg karte_bretan_termont.jpg karte_bretan_termont.jpg karte_bretan_termont.jpg


Die Baronie Termont


Die Baronie Termont bildet die wichtigste Grenzsicherung des akkadischen Reiches im Westen und des Fürstentums Bretan. So wie die Baronie Nording den Norden mit den Goliathbergen eine natürliche Grenze und ein Bollwerk hat, kann Termont dies nur durch den Schutz der Goldenen Sümpfe bieten. Sie gelten als unüberwindlich und nur wenige kennen den sicheren Weg bis in die Unbekannten Lande. Manche Erfahrene meinen sogar, der Weg ändere sich, doch das halten viele für ein Märchen... Ihren Namen erhielten die Sümpfe vermutlich durch den Sonnenuntergang, dessen Licht des Abends den weiten Horizont in ein goldenes Land taucht und die Wässer der Ebene dies verstärken. Zudem lassen jedem Betrachter das schwerfällige Emporragen der Goliathberge einen Schauer der Gewaltigkeit über den Rücken laufen. Auf der anderen Seite in der Baronie von Aurien, entspringt der tobende Fluss Granat in den Westfelsen und stürzt über ihre schroffen Kanten in die Ebene der Goldenen Sümpfe. Hier ist das Land noch etwas härter und sogar fruchtbar, auf dem ein klein wenig Ackerbau und Viehzucht betrieben werden kann. Der Fluss tobt durch das hügelige Land des Rubensrück, bevor er dann Nording erreicht und sich weit im Zentrum Akkadiens irgendwann in die Dornaue ergießt und dort vermutlich einen großen See füllt. Am Fuße der Westfelsen thront die mächtige und zweitgrößte Festung Akkadiens Hammerpfort, die gleichzeitig die gleichnamige Hauptstadt und den Regierungssitz des Barons von Termont zur Darstellung bringt.
Durch die Sümpfe bietet das Land wenig Siedlungsgebiet und daher zählt es zu den bevölkerungsärmsten Regionen Akkadiens. Die Termonter sind für ihren Pioniergeist, ihre Treue zum Fürstenhaus und für Ihre Klugheit sowie Gerissenheit bekannt, geliebt und auch gefürchtet. Vermutlich hat man sich wohl vor Jahrhunderten daher den roten Fuchs auf goldenem Grund ersonnen. Angesichts dieser Eigenschaft ihrer Natur und die wichtige Lage an der Grenze, schätzt der Fürst die Termonter sehr und hat daher nicht wenige Edelleute aus Hammerpfort in seinen politischen Diensten. Dennoch verstärken die Männer aus Termont das bretanische Heer so gut sie können, und dienen weitgehend als militärische Berater. In den heutigen Tagen breiten sich die Goldenen Sümpfe weiter aus. Dies zu verhindern, ist neben der Grenzbewachung, die höchste Aufgabe der dort lebenden Menschen. Zudem soll, auf lange Sicht, der Sumpf mehr und mehr für Siedlungsgebiet trockengelegt und eine Mauer mit zahlreichen Burgen von den Westfelsen bis zu den Goliathbergen gebaut werden. Doch das wird eine Aufgabe für Generationen.


Detailkarte Baronie Termont


Hinweis: Der Spielgeschehen - Button verweist auf eine externe Quelle!